Bruno Fernandes zu Real Madrid? Was dagegen spricht

06.12.2022 um 11:58 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
bruno fernandes
Bruno Fernandes soll bei Real Madrid hoch im Kurs stehen - Foto: / Getty Images

Wie wichtig Bruno Fernandes für die portugiesische Nationalmannschaft ist, lässt sich an einem einfachen Fakt festmachen. Als der 28-Jährige dem letzten Gruppenspiel gegen Südkorea fernblieb, verlor die Selecao mit 1:2. Zuvor überragte der Starspieler von Manchester United mit zwei Toren und zwei Vorlagen.

Fernandes' gefällige Darbietungen sollen auch Real Madrid wieder aktiv werden lassen, berichtet die portugiesische Sportzeitung Record. Fernandes steht schon seit Langem auf der königlichen Beobachtungsliste und könnte für den Sommer wieder ein ernstzunehmendes Thema werden.

Aufgrund der auslaufenden Verträge von Toni Kroos, Luka Modric und Dani Ceballos entstünde in der Madrider Mitte ein riesiges Loch. Wobei davon auszugehen ist, dass zumindest Kroos und Modric an der Concha Espina noch ein Jahr dranhängen werden.

Bruno Fernandes zu teuer für Real?

Die Sport hält indes dagegen und schreibt, dass die von Vereinspatriarch Florentino Perez verfolgte Strategie entgegen dem steht, wofür ein Fernandes-Deal sprechen würde. Real ist eher an jüngeren Spielern interessiert, die unter 25 Jahre alt sind.

Außerdem würde Real mit Ausnahme Jude Bellingham für keinen Spieler eine mindestens dreistellige Millionensumme ausgeben. Für Fernandes wäre diese aufgrund seines bis 2026 datiertem Vertrag in jedem Fall fällig.

Verwendete Quellen: Record/Sport