Real Madrid

Carlo Ancelotti erwartet enges Titelrennen mit Barça – Lob für Derbyheld Rodrygo

19.09.2022 um 10:38 Uhr
getty carlo ancelotti 22091913
Carlo Ancelotti ist zufrieden mit der Kadertiefe von Real Madrid - Foto: / Getty Images
Video zum Thema

Real Madrid bleibt auch ohne den verletzten Karim Benzema in der Erfolgsspur. Carlo Ancelotti (63) schwärmt nach dem Auswärtssieg im Derby bei Atletico Madrid von seinem Kader.

"Ich habe auch ohne Benzema einen sehr konkurrenzfähigen Kader", freute sich der Italiener nach dem Coup im Wanda Metropolitano. Rodrygo (18.), der als Ersatz für Benzema auflief, und Fede Valverde (36.) erzielten die Tore zum 2:1, Mario Hermoso konnte nur noch verkürzen (83.)

"Das Team hat Karim gut ersetzt. Wir haben mit Rodrygo, der ein spektakuläres Tor erzielt hat, gut performt", zeigt sich Ancelotti sehr zufrieden mit seiner Mannschaft. "Die Qualität des Kaders ist sehr hoch."

Real Madrid

Ein Sonderlob verteilt der Real-Coach an Rodrygo und den zweiten Torschützen der Königlichen, Fede Valverde: "Beide sind ganz besondere Spieler, weil sie das sind, was den modernen Fußballer heute auszeichnet: Sie sind variabel und haben sich sehr weiterentwickelt."

getty carlo ancelotti 22091913
Carlo Ancelotti erwartet einen engeren Meisterschaftskampf als 2021/2022 - Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Ancelotti: "Barcelona hat einen guten Lauf"

Real Madrid hat bisher jedes Saisonspiel gewonnen und führt die Tabelle der Primera Division nach sechs Spieltagen mit 18 Punkten an. Erster Verfolger der Königlichen ist der FC Barcelona, der nur zum Auftakt gegen Rayo Vallecano (0:0) patzte und seitdem ebenfalls eine weiße Weste hat.

Ancelotti erwartet nach dem souveränen Gewinn von LaLiga in der vergangenen Saison mehr Gegenwehr aus Katalonien. "Barcelona hat einen sehr guten Lauf", lobt Ancelotti. "Wir auch. Das ist eine sehr seltsame Saison, weil man nicht weiß, was nach der Weltmeisterschaft passieren könnte." Klar sei aber bereits, dass es "eine wettbewerbsfähigere Meisterschaft sein wird als im letzten Jahr."

Carlo Ancelotti: Hintergrund

Anzeige