Champions League Carlo Ancelotti übt Kritik nach Spektakel gegen Manchester City: "... dann können wir es ins Finale schaffen"

getty carlo ancelotti 22042730
Foto: / Getty Images

Das Spiel zwischen Manchester City und Real Madrid war für den neutralen Fußballfan ein wahres Fest der Freuden. In der Analyse des spektakulären 4:3 werden aber vor allem die beiden Trainer viele Makel erkennen. Carlo Ancelotti bemängelt nach dem hollywoodreifen Spektakel vor allem die Defensivleistung.

Zwar sei es für den Fußball ein fantastisches Spiel gewesen, sagte der Real-Trainer vor der Movistar-Kamera. "Wir haben das erste Spiel aber mit einem Ergebnis verlassen, das nicht gut ist, weil wir vier Tore kassiert haben. Wir haben nicht gut verteidigt, aber mit Ball gut agiert. Wenn wir besser verteidigen, können wir es ins Finale schaffen."

Schlecht verteidigt hatte Real beispielsweise vor dem 1:0 für ManCity, als Riyad Mahrez zu viel Raum gewährt worden war. Oder beim nachfolgenden Treffer wenige Minuten später, als Kevin De Bruyne zu viel Platz im Halbraum hatte. Nach Ancelottis Empfinden ist das nicht genug, um ins Finale der Champions League einziehen zu können.

Real Madrid

Pep Guardiola habe fünf Mann hinter das Mittelfeld gestellt, mit vier Verteidigern konnte das nicht abgedeckt werden, meinte Ancelotti: "Wir haben zwei Toren nach Zweikämpfen bekommen und zwei nach Flanken, da müssen wir aufmerksamen sein. Mit dem Ball hatten wir uns Chancen erarbeitet, unsere Qualität hat sich gezeigt – wir haben viel Selbstvertrauen für das Rückspiel.