Real Madrid

Cristiano Ronaldo kritisiert Transferpolitik

cristiano ronaldo sauer
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

"Ich habe eine klare Meinung, aber ich kann nicht immer das sagen, was ich denke. Falls ich dies tue, steht das morgen überall auf den Titelseiten. Ich muss mich vorsichtig äußern", sagte Cristiano Ronaldo laut der Sporttageszeitung AS aus Madrid.

Auch wenn dem frischgebackenen Fußballer des Jahres in Europa klar ist, dass seine Worte ein mediales Echo auslösen werden, konnte er seine Kritik an der Transferpolitik nicht verbergen.

Real Madrid

"Ich kann nur sagen, dass ich in diesem Sommer wohl nicht so gehandelt hätte, wenn ich das Sagen hätte", stellte CR7 klar.

Cristiano Ronaldo weiter: "Wenn der Präsident aber glaubt, dass es besser ist, die Spieler zu verpflichten, die er geholt hat, und die anderen Spieler gehen zu lassen, dann müssen wir das respektieren und ihn unterstützen."

Die Königlichen hatten Angel di Maria und Xabi Alonso für insgesamt knapp 80 Mio Ablöse an Manchester United bzw. Bayern München abgegeben.

"Sie waren sehr wichtige Spieler für uns", betonte Ronaldo, "aber jetzt sind andere Spieler da."

Man müsse mit dem Kader zufrieden sein. CR7: "Ich bin mir sicher, dass alles gut wird und wir auf einem hohen Niveau  spielen werden."

Real hat mit Toni Kroos und James Rodriguez zwei Weltklasseleute für das Mittelfeld verpflichtet. Für den Kasten kam Keeper Keylor Navas.

Am letzten Tag der Transferfrist gesellte sich noch Stürmer Javier Hernandez von Manchester United hinzu. Der Mexikaner wird für eine Saison von den Red Devils ausgeliehen.

"Er kann der Mannschaft helfen", sagte CR7 über Chicharito: "Ich wünsche ihm eine gute und schnelle Integration und hoffe, dass er uns schnell weiterhilft. Wir sind zufrieden mit seiner Verpflichtung. "