David Alaba: "Es war alles andere als einfach"

29.12.2022 um 15:11 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball.
david alaba
David Alaba ist erneut Österreichs Fußballer des Jahres - Foto: / Getty Images

"Jetzt sieht man nur die Erfolge, aber ich weiß ganz genau, was ich dafür getan habe", erklärte Alaba der österreichischen Nachrichtenagentur APA. "Es war alles andere als einfach, ich musste viel Arbeit und viel Mut reinstecken." Dass er in den zurückliegenden Monaten so erfolgreich mit Real sein würde, überraschte allerdings selbst ihn.

Alaba wechselte zur Saison 2021/22 vom FC Bayern München nach Madrid. Dort gewann er gleich im ersten Anlauf die spanische Meisterschaft, die Supercopa, die UEFA Champions League und den UEFA Super Cup.

Für die aktuelle Saison kündigte Alaba an, wieder ebenso viel Herzblut in seine hochgesteckten Ziele zu investieren. "Was dann am Ende rausspringt, wird sich zeigen. Um so erfolgreich wie 2022 zu sein, muss vieles zusammenpassen."

getty david alaba 221229
David Alaba hat sich einen Eintrag in die Fußball-Geschichte Österreichs gesichert - Foto: Herbert Kratky / Shutterstock.com

David Alaba: Rekordhalter Österreichs

Alaba wurde in seiner Heimat in den letzten elf Jahren neunmal zum "Fußballer des Jahres" ernannt, womit er in dieser Kategorie auf weiter Flur alleine steht. Mit deutlichem Abstand folgt Landsmann Hans Krankl (69), dem diese Ehre "nur" fünfmal zuteilwurde.

Weitere Größen wie Andreas Herzog (54) oder Peter Pumm (79) ehrten die Österreicher lediglich einmal. Der aktuelle Titelträger weiß seinen erneuten Gewinn daher zu schätzen.

"Es freut mich sehr und hat für mich persönlich einen sehr hohen Stellenwert. Das ist eine große Auszeichnung, die mich stolz und auch dankbar macht, weil es eine riesige Ehre für mich ist", so Alaba.

Verwendete Quellen: kicker.de