Real Madrid :David Alaba: Vorfreude auf Ancelotti – Wehmut wegen Ramos

imago david alaba 2307212
Foto: GEPA pictures / imago images
Werbung

"Ich hätte gerne mit Ramos zusammengespielt", sagte der Neuzugang bei seiner Vorstellung. Der 35-Jährige konnte sich mit Real aber nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen, er wechselt ablösefrei zu PSG.

David Alaba freut sich allerdings auch ohne Ramos an seiner Seite auf die neue Aufgabe. "Es ist nicht nur ein Kindheitstraum für den größten Verein der Welt aufzulaufen. Auch viele Fußballer träumen von diesem Moment", sagte der Nationalspieler gegenüber dem  vereinseigenen TV-Sender des spanischen Rekordmeisters.

Hintergrund

"Für mich persönlich ist es einfach ein großer Schritt. Es geht ein Traum in Erfüllung, jetzt das weiße Trikot von Madrid anzuziehen. Das ist für mich persönlich etwas sehr besonderes."

Neben Madrid wurden auch der FC Barcelona und Manchester City als neuer Arbeitgeber für Alaba gehandelt. Dem Nationalspieler zufolge musste er beim Angebot der Blancos allerdings nicht zweimal überlegen.

"Für mich gab es keine andere Option. Für mich stand Real Madrid immer an erster Stelle. Wo das Angebot kam, wusste ich direkt vom ersten Moment an, dass ich hierherkommen will."

Der 29-Jährige hat sich bereits mit zwei zukünftigen Teamkollegen ausgetauscht." Ich hatte Kontakt zu Toni Kroos und Marcelo", gesteht der Ex-Bundesliga-Profi. Auf die Zusammenarbeit mit Carlo Ancelotti freue er sich zudem riesig, so Alaba: "ich kenne ihn ja aus meiner Zeit beim FC Bayern."

Den italienischen Trainer hat Alaba in bester Erinnerung behalten: "Meine Beziehung zu ihm war damals schon sehr gut. Deshalb freut es mich, dass wir hier auch miteinander arbeiten."

Video zum Thema