Der Erste ist schon weg – Marcelo soll das nächste Opfer werden

26.11.2022 um 18:00 Uhr
von Redaktion
Redaktionsaccount
Das Team von Fussballeuropa.com berichtet seit über zehn Jahren tagtäglich über den internationalen Fußball.
marcelo
Marcelo droht das Aus bei Olympiakos Piräus - Foto: / Getty Images

Olympiakos Piräus räumt seinen Kader auf. Der griechische Traditionsverein trennt sich nach Informationen der spanischen Digitalzeitung Relevo in Kürze von Sime Vrsaljko.

Der kroatische Rechtsverteidiger wechselte erst im vergangenen Sommer von Atletico Madrid nach Piräus und unterschrieb ein Arbeitspapier bis 2025. Der Vertrag soll gekündigt werden. Im Januar soll der Außenverteidiger gehen.

Vrsaljko und Marcelo sollen gehen

Relevo zufolge soll Marcelo das nächste Opfer sein. Noch sei die Entscheidung nicht gefallen, aber es laufe ebenfalls auf ein vorzeitiges Ende der Zusammenarbeit hinaus, so die Onlinezeitung.

Marcelo spielt in den Zukunftsplänen von Trainer Michel dem Vernehmen nach keine Rolle, bisher kommt der ehemalige brasilianische Nationalspieler erst auf fünf Einsätze. Unter Michel stand Marcelo noch nicht in der Startformation.

getty marcelo 22112639
Marcelo spielte 15 Jahre für Real Madrid - Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Für Real Madrid hatte Marcelo 546 Partien absolviert und unter anderem fünfmal die Champions League gewonnen. Im vergangenen Sommer wurde sein Arbeitspapier an der Concha Espina nicht verlängert. Es folgte der ablösefreie Wechsel nach Griechenland.

Bei Olympiakos läuft es nicht rund

Olympiakos läuft seinen eigenen Ansprüchen aktuell hinterher. Der Rekordmeister belegt nur den vierten Tabellenplatz in der Liga, Tabellenführer Panathinaikos hat bereit zwölf Punkte Vorsprung auf den Erzrivalen.

Piräus scheiterte zudem nicht nur in der Champions-League-Qualifikation, sondern schied auch in der Europa League sang- und klanglos aus. In der Gruppe wurde man Tabellenletzter.

Auch Konrad de la Fuente soll gehen

Olympiakos reagiert auf die Talfahrt und entgangene Einnahmen mit Einsparungen, will nicht nur Vrsaljko und Marcelo loswerden. Auch Konrad de la Fuente soll im Winter weg. Der ehemalige Barça-Spieler ist aktuell von Olympique Marseille ausgeliehen, im Januar soll das Leihgeschäft vorzeitig beendet werden.

Verwendete Quellen: Relevo