Real Madrid :Eden Hazard: "Das ist nicht das Ende der Welt für mich"

imago eden hazard 2021 3
Foto: ZUMA Wire / imago images
Werbung

"Es ist nicht das Ende der Welt für mich, weil ich Zeit mit meinen Kindern verbringen kann. Wenn du allein und verletzt bist, kann es schwierig sein, aber ich bin glücklich, dass meine Familie mich unterstützt", sagte Hazard gegenüber ON THE FRONT FOOT. "Ich habe das Glück, dass meine Familie mir hilft."

Eden Hazard war im Sommer 2019 für 115 Millionen Euro an die Concha Espina gewechselt. Seitdem verpasste der mittlerweile 30-Jährige über die Hälfte der Spiele verletzungsbedingt. Kurios: Während seiner Chelsea-Zeit hatte Hazard kaum Verletzungssorgen.

Hintergrund

Von der Hazard-Verpflichtung haben sich die Fans von Real Madrid deutlich mehr versprochen. Jüngst wählten ihn Anhänger in der Umfrage einer spanischen Sporttageszeitung zum schlechtesten Neuzugang der Vereinsgeschichte.

Eden Hazard hat noch nicht aufgegeben. Der Flügeldribbler will es allen zeigen. Aber zunächst steht die Reha von seiner Oberschenkelverletzung an.

"Wenn du verletzt bist, kannst du nur dafür sorgen, dass du schnellstmöglich wieder fit bist. Aber Verletzungen benötigen Zeit, um zu heilen.  Ich muss geduldig sein und hart arbeiten. Und wenn ich zu Hause bin, kann ich die Zeit meiner Familie genießen."

Der Nationalspieler (106 Einsätze, 32 Tore für Belgien) hat noch viel vor, denkt allem Verletzungspech zum Trotz noch lange nicht an ein Karriereende: "Ich bin gerade 30 Jahre alt geworden, körperlich fühle ich mich gut. Fünf oder sechs Jahre kann ich mindestens noch spielen."

Video zum Thema