Real Madrid :Eden Hazard "frustriert und sehr traurig"

eden hazard 2019 08 008
Foto: bestino / Shutterstock.com
Werbung

"Irgendetwas stimmt da nicht", sagte Zinedine Zidane jüngst, als er auf die ständigen Verletzungen von Eden Hazard angesprochen wurde. Den Superstar legen aktuell Rückenprobleme flach, die angeblich aus seinen ständigen Beschwerden am bereits lädieren Knöchel rühren.

Ein erneuter operativer Eingriff ist allerdings nicht vorgesehen, berichtet die MARCA. Das habe Real Madrid so entschieden. Die Blancos sollen Hazard mitgeteilt haben, sich lieber konservativ behandeln zu lassen und eine Pause einzulegen, falls er sich einmal nicht zu 100 Prozent fit fühle.

"Die Operation könnte eine gute Option sein, um die Flexibilität in seinem Knöchel wiederherzustellen, aber ohne sich einzumischen, würde ich ihm raten, es so schnell wie möglich zu tun, um seinen Traum, bei der Europameisterschaft zu spielen, nicht zu gefährden", sagte Kris van Crombrugge, der ehemalige medizinische Leiter der belgischen Nationalmannschaft.

Seit seinem 115 Millionen Euro teuren Wechsel nach Madrid verpasste Hazard verletzungsbedingt bereits weit über 50 Pflichtspiele. Das Mysterium geht nun erst mal weiter, aufgrund seiner Rückenbeschwerden fällt der 30-Jährige auf unbestimmte Zeit aus.

Hintergrund


Ausfall gegen Liverpool: Hazard sehr traurig

Der Belgier wird die Viertelfinal-Duelle gegen den FC Liverpool am 6. und 14. April aller Voraussicht nach verpassen. Dass er ausgerechnet gegen seinen langjährigen Premier-League-Rivalen aus Chelsea-Zeiten passen muss, soll Hazard laut DEFENSA CENTRAL zugesetzt haben.

Dem Onlineportal zufolge war Hazard "sehr frustriert und traurig" nach der Auslosung. Liverpool sei ein "besonderer Gegner", dem er dem er gerne begegnet wäre.