Real Madrid :Eden Hazard hätte zu Barça gehen müssen, sagt sein Ex-Agent

eden hazard 2018 12
Foto: bestino / Shutterstock.com
Werbung

"Es war zu dieser Zeit ein Fehler, zu Real Madrid zu gehen. Es war eine Entscheidung von Herzen, aber ohne klaren Grund", sagte Jon Bico laut MARCA gegenüber La Dernière Heure.

Bico und Hazard arbeiteten bis 2013 zusammen. Damals stand der Edeltechniker gerade seit einem Jahr beim FC Chelsea unter Vertrag. 2019 zog er für bisher 115 Millionen Euro Ablöse zu Real Madrid weiter.

Hintergrund

Hazard wird knapp zwei Jahre später von vielen als Fehleinkauf gesehen. Auch verletzungsbedingt kann der Nationalspieler bisher nicht an seine Leistungen aus Chelsea-Zeiten anknüpfen.

eden hazard 2019 3
Foto: A.RICARDO / Shutterstock.com

Laut Bico ist aber auch das System von Real nicht gerade wie für Hazard gemacht. Bei Barça würde sich sein Ex-Schützling besser zurecht finden, glaubt der Berater.  Bei Real sehe man nicht "den echten" Eden Hazard.

"Er hätte zu Barça gehen sollen", so Bico. Beim FC Barcelona laufe der Ball schneller als die Spieler. "Bei Barça hätte er mehr Freiheiten auf dem Platz, er hätte den Ball ständig am Fuß gehabt, dort wäre er der beste Spieler der Welt geworden."

Die körperliche Belastung beim spanischen Rekordmeister sei nicht optimal für Hazard, führt der Spielervermittler aus. Auch andere Stars wie James Rodriguez hätten diese Erfahrung machen müssen: "Madrid hat ein Spiel mit viel körperlicher Belastung in Bezug auf Tempo und Intensität. Talente wie James konnten sich nicht anpassen."

Video zum Thema