Eden Hazard schlägt Kritik aus der Heimat entgegen

22.08.2022 um 19:58 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball. Sein Schwerpunkt liegt auf der Bundesliga und der Premier League.
getty eden hazard 220822
Foto: / Getty Images

Kristof Terreur ließ in seinem Beitrag für die Zeitung HLN kein gutes Haar an seinen Landsmann. "Hazard verdient in Wirklichkeit Schweigen. Dass Eden Hazard bei Real Madrid auf der Bank beginnt, dürfte keine Neuigkeit mehr sein. Jetzt ist diese Diskussion nicht einmal mehr der Rede wert", so Terreur.

Mit dem Erwähnen des verschossenen Elfers streute Terreur zusätzlich Salz in die Wunde: "Einen Elfmeter zu vergeben, hilft auch nicht, die Wahrnehmung seiner Situation zu verändern."

Real Madrid
Im Gegensatz zum belgischen Pressevertreter war Reals Coach, Carlo Ancelotti (63), nicht unzufrieden mit Hazards Auftritt. "Es spielt keine Rolle, dass er verfehlt hat, er nimmt den Elfmeter gut und er hat gezeigt, dass er zurückkommt", erklärte der Trainer gegenüber der Marca.

Ancelotti betonte mehrfach, wie stark Hazard in der Vorbereitung aufgetreten ist. Ein Verkauf des Nationalspielers sei deshalb auch kein Thema in Madrid. Der Offensivspieler soll stattdessen als Ersatz für Karim Benzema (34) aufgebaut werden, der in einer langen Saison nicht jede Spielminute absolvieren wird.

Verwendete Quellen: HLN
Auch interessant