Real Madrid :Eduardo Camavinga: "Ich musste vor dem Krieg flüchten - das hat mich stärker gemacht"

imago 090921 eduardo camavinga
Foto: PanoramiC / imago images
Werbung

"Ich bin sehr glücklich, hier zu sein. Es ist ein Traum, den ich von klein auf hatte", sagte der Neuzugang auf seiner ersten Pressekonferenz in Spaniens Hauptstadt. "Als ich davon erfuhr, dass ich ein Spieler von Real Madrid werde, war ich sehr froh. Ich dachte an meine Familie, an alle Probleme, die wir hatten. Es macht mich sehr stolz, hier zu sein."

"Ich musste vor dem Krieg flüchten"

Der Sohn kongolesischer Eltern wurde in einem Flüchtlingslager geboren und zog mit seiner Familie im Alter von zwei Jahren nach Frankreich. Seine bewegte Kindheit hat Camavinga bis heute geprägt. "Ich musste vor dem Krieg flüchten, was mir geholfen und mich stärker gemacht hat. Aber es ist vor allem meine Familie, die mir sehr geholfen hat und wenn ich spiele, dann spiele ich für sie."

Hintergrund

2013 gelang Camavinga die Aufnahme an der prestigeträchtigen Jugendakademie von Stade Rennes, wo bereits Spieler wie Ousmane Dembele ausgebildet wurden. Sechs Jahre später schaffte er den Übergang zu den Profis und zeigte seither starke Leistungen im zentralen Mittelfeld der Rot-Schwarzen.

Dem jungen Nationalspieler ist aber klar, dass es bei Real schwierig wird, in das erste Glied zu rücken: "Ich muss sehr hart arbeiten. Mich motiviert der Konkurrenzkampf sehr. Ich will von der Erfahrung der Spieler hier lernen. Sie befinden sich seit vielen Jahren in der Elite."

Video zum Thema