Erling Haaland auf Real-Radar – für die Zeit nach Benzema

25.09.2022 um 16:00 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
erling haaland
Erling Haaland wird bei Real Madrid als Nachfolger von Karim Benzema gehandelt - Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Karim Benzema fehlt Real Madrid aktuell aufgrund einer Verletzung. In seiner Abwesenheit versuchte sich Eden Hazard als Ersatz. Der Belgier wurde von Carlo Ancelotti (63) als falsche Neun aufgestellt und überzeugte gegen Celtic.

Nach einer enttäuschenden Leistung gegen RCD Mallorca rotierte Hazard wieder auf den Ersatzbank. Rodrygo durfte als Benzema-Ersatz ran. Der brasilianische Nationalstürmer überzeugte, traf gegen Atletico Madrid beim 2:1-Auswärtserfolg im Wanda Metropolitano.

So sehr der Ausfall von Benzema auch schmerzt, Real Madrid kompensiert das Fehlen des Ballon d'Or-Favoriten bisher hervorragend. Dass im Sommer nach der Absage von Kylian Mbappe kein Mittelstürmer verpflichtet wurde, scheint die richtige Entscheidung gewesen zu sein.

Gabriel Jesus war eine Option bei Real Madrid

Wie die Marca berichtet, war nach Mbappes Vertragsverlängerung bei Paris Saint-Germain in der Chefetage schnell klar, dass kein Mittelstürmer kommen soll. Der Sporttageszeitung zufolge wurde die Option Gabriel Jesus zwar diskutiert, den Angreifer zog es aber letztendlich von Manchester City zum FC Arsenal.

getty erling haaland 22091947
Gabriel Jesus wurde bei Real Madrid als Neuzugang gehandelt - Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Die restlichen Kandidaten, die in der Gerüchteküche bei Real gehandelt wurden, zum Beispiel Edinson Cavani, Raul de Tomas, Kai Havertz, Timo Werner, Hugo Ekitike oder auch Cristiano Ronaldo, spielten keinerlei Rolle in Reals Überlegungen.

Weiterlesen nach dem Video

Erling Haaland (22), der medial ebenfalls immer wieder mit Real in Verbindung gebracht wird, hat Real Madrid zwar auf dem Radar, aber im vergangenen Sommer bemühte man sich nicht mit letzter Konsequenz um den Ex-Dortmunder. Der Grund: In Benzema hat man in den Augen der Verantwortlichen den besten Mittelstürmer der Welt im Kader. Für Haaland wäre vorerst kein Platz in der Startelf gewesen.

Für die Zeit nach Benzema, der Franzose wird im Dezember 35 Jahre alt, hat der Rekordmeister Haaland im Blick, aber auch die brasilianischen Wunderkinder Endrick (16) und Vitor Roque (17).

Verwendete Quellen: marca.com
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG