Primera Division

Erling Haaland: Bekommt Real Madrid eine Sonderklausel?

10.05.2022 um 08:41 Uhr
getty erling haaland 22051017
Foto: / Getty Images
Video zum Thema

Nach monatelangem Hin und Her konkretisierte sich am Montag die Story um Erling Haaland und seinem geplanten Wechsel zu Manchester City. Der Shootingstar von Borussia Dortmund soll sich mit den Skyblues einig sein und in Brüssel bereits die hierfür nötigen medizinischen Untersuchungen absolviert haben.

ManCity soll gegenüber dem BVB kommuniziert haben, die Ausstiegsklausel in Höhe von 75 Millionen Euro aktivieren zu wollen. Das Vertragskonstrukt ist ebenfalls bereits durch die Medien gegangen. Haaland soll zunächst bis 2027 unterschreiben und mit 30 Millionen Euro netto im Jahr alimentiert werden.

Das spanische Radionetzwerk Cadena SER liefert hierzu nun ein weiteres spannendes Detail. Demnach hat Real Madrid noch immer seine Finger im Spiel und sichert sich eine Art Zugriffsrecht auf Haaland. Von einer Sonderklausel ist die Rede, die dem spanischen Rekordmeister exklusiv erlaubt, den Angreifer im zweiten Jahr für 150 Millionen Euro aus seinem Vertrags herauskaufen zu können.

Real Madrid

Real Madrid warb lange um Erling Haaland

Die Blancos waren tatsächlich lange als Haaland-Interessent gehandelt worden, haben sich zuletzt aber lieber auf die Verhandlungen über einen ablösefreien Transfer von Kylian Mbappe konzentriert. Dass sich ManCity auf eine Ausstiegsmöglichkeit dieser Art einlässt, erscheint wenig realistisch. Zumal Klauseln dieser Art in England grundsätzlich verboten sind.

So oder so ist das alles Zukunftsmusik. ManCity hatte es verpasst, nach dem Abgang von Sergio Agüero einen adäquaten Ersatz zu verpflichten. Trainer Pep Guardiola fordert schon länger einen wuchtigen Mittelstürmer, der endlich die Champions League in den hellblauen Bezirk Manchester holt.

Verwendete Quellen: Cadena SER

Erling Haaland: Hintergrund

Anzeige