Real Madrid :"Es tut weh": Luis Enrique begründet Verzicht auf Sergio Ramos

luis enrique 2018 1510 2
Foto: Fabio Diena / Shutterstock.com
Werbung

"Ich stelle seine Fähigkeiten nicht in Frage, aber er konnte in der entscheidenden Phase der Saison nicht eingreifen. Er konnte auch nicht am Mannschaftstraining teilnehmen", erklärte der ehemalige Profi von Real Madrid und Barcelona bei der Präsentation seines 24 Mann starken Aufgebots für die EURO. "Wenn er fit gewesen wäre, hätte ich ihn nominiert. Ebenso wie Carvajal."

"Ramos kann uns in Zukunft noch helfen"

Es sei keine einfache Entscheidung gewesen, führte der Seleccion-Coach aus. "Ich habe ihn gestern angerufen. Es tut weh, weil er sehr professionell ist und der Nationalmannschaft immer geholfen hat. Und ich denke, dass kann er in Zukunft noch immer."

Hintergrund

"Es schmerzt mich, dass ich meiner Mannschaft nicht helfen kann", schrieb Rekordnationalspieler Ramos indes auf Twitter, "aber in diesem Fall ist es das Beste, dass ich mich erhole."

sergio ramos 2020 01 014
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Nicht nur Ramos (35) fehlt im Kader, erstmals in der Verbandsgeschichte steht kein Spieler von Spaniens Rekordmeister im Aufgebot eines großen Turniers. Mögliche Kandidaten sind und oder waren lange verletzt (Ramos, Carvajal, Vazquez) oder nicht in Form (Asensio, Isco). Diskutabel erscheint einzig der Verzicht auf Innenverteidiger Nacho Fernandez.

Von Barcelona holte Enrique drei Spieler in den Kader (Sergio Busquets, Jordi Alba, Pedri). Meister Atletico Madrid stellt zwei Akteure (Koke, Marcos Llorente).

Spaniens Kader für die Europameisterschaft

Tor: Unai Simón (Athletic Bilbao), David de Gea (Manchester United), Robert Sánchez (Brighton)

Abwehr: Jose Gayá (FC Valencia), Jordi Alba (FC Barcelona), Pau Torres (Villarreal), Aymeric Laporte (Manchester City), Eric Garcia (Manchester City), Cesar Azpilicueta (Chelsea), Diego Llorente (Leeds United)

Mittelfeld: Rodri (Manchester City), Pedri (FC Barcelona), Thiago (FC Liverpool), Koke (Atletico Madrid), Marcos Llorente (Atletico Madrid), Fabián Ruiz (Napoli), Sergio Busquets (FC Barcelona)

Angriff: Mikel Oyarzabal (Real Sociedad), Alvaro Morata (Juventus), Dani Olmo (RB Leipzig), Gerard Moreno (Villarreal), Ferran Torres (Manchester City), Adama Traore (Wolverhampton), Pablo Sarabia (PSG)

Video zum Thema