Real Madrid :Ex-Boss fordert: Real Madrid sollte Erling Haaland holen

imago erling haaland 2021 012
Foto: Poolfoto / imago images
Werbung

Exakt 450 Tore in 438 Pflichtspielen erzielte Cristiano Ronaldo während seiner Zeit bei Real Madrid. Im Sommer 2018 kehrte er den Blancos den Rücken. Auf eine derart überragende Torquote kommt seitdem niemand. Das ärgert Ex-Boss Jorge Valdano.

"Seit Cristiano weg ist, fehlt Madrid ein Tor pro Spiel. Die Madrilenen haben jetzt keinen außergewöhnlichen Torjäger mehr", beschwert sich Valdano bei EL TRANSISTOR. Für Luka Jovic, der inzwischen nach Frankfurt verliehen wurde, sei es nicht einfach, weil er seit einem Jahr nahezu kein Spiel bestritten hat.

Hintergrund

In den eigenen Reihen sieht Valdano nicht das Potenzial eines Spielers, in ähnliche Sphären wie Ronaldo aufsteigen zu können. In der Folge müsste sich Real an externem Personal bedienen. Hierfür hätte der ehemalige Sportdirektor bereits einen Spieler parat.

Angetan hat es Valdano offensichtlich Erling Haaland, den er als "überragendes Talent" bezeichnet, "er ist eine Maschine", adelt der Argentinier den BVB-Stürmer. "Er zeigt Dinge, die man in der Fußballwelt nicht sieht. Er hat enorme Kraft, er ist ein Spieler, der mich begeistert."

Haaland überragt in Dortmund, erzielte 35 Tore in 35 Pflichtspielen. Vertraglich ist er noch bis 2024 an den BVB gebunden, kann den Verein aber mittels Ausstiegsklausel dem Vernehmen nach im Sommer 2022 verlassen.

Video zum Thema