Ex-Präsident: Real Madrid spielt für Kylian Mbappe keine Rolle

16.10.2022 um 16:00 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
kylian mbappe
Kylian Mbappe wird wieder mit Real Madrid verbunden - Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Das Thema eines Wechsels von Kylian Mbappe kocht dieser Tage mal wieder so richtig hoch. Ramon Calderon äußert im Rahmen der Nacex Challenge große Zweifel daran, ob es je zu einer Zusammenarbeit kommen wird.

"In Mbappes Plänen kommt Real Madrid nicht vor, so schien es jedenfalls. Er ist ein außergewöhnlicher Spieler und er ist nicht hier, weil keine Einigung erzielt wurde", sagte Calderon über den verpassten Zuzug des Superstars.

Mancherorts war vor einigen Monaten darüber berichtet worden, dass sogar schon ein Vorvertrag zwischen Real und Mbappe bestanden habe – zumindest aber eine mündliche Zusage des 23-Jährigen für einen Wechsel an die Concha Espina.

Calderon findet es gar nicht so schlimm, dass es nicht geklappt hat: "Das ist nicht das Ende der Welt. Real Madrid hat im letzten Jahr alles gewonnen und verfügt über außergewöhnliche Spieler." Calderon gehört aufgrund seiner Tätigkeiten im Verwaltungsrat (2001 bis 2006) und als Präsident (2006 bis 2009) noch immer zu den Stimmen, die ein gewichtiges Wort rund um die Königlichen haben.

Video zum Thema
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG