Real Madrid :Fabio Capello rät: Sergio Ramos sollte Ansprüche herunterschrauben

sergio ramos 2018 104
Foto: Maxisport / Shutterstock.com
Werbung

Die Europameisterschaft findet derzeit ohne Sergio Ramos statt. Wegen eines Sehnenrisses verpasst der Real Madrid verlassende Innenverteidiger das paneuropäische Turnier. Sein ehemaliger Trainer Fabio Capello gibt zu verstehen, dass der Zahn der Zeit auch an Spielern wie Ramos nagt, der im März dieses Jahres seinen 35. Geburtstag feierte.

"Das Alter ist für jeden eine Belastung. Ich weiß nicht, ob er ein Stammspieler sein würde…", spekuliert Capello in der AS über den Ramos-Status, den er in der kommenden Saison einnehmen könnte.

Hintergrund

"Ich spreche von einem Spieler, der sehr wichtig für mich war. Und ich habe ihm auch sehr viel geholfen. Als ich zum zweiten Mal bei Real unterschrieben habe, war er gerade angekommen."

Die Blancos holten Ramos 2005 für 27 Millionen Euro vom FC Sevilla, eine Saison später heuerte Capello zum zweiten Mal an der Concha Espina an. In der Saison 2006/07 wurden Ramos und Capello immerhin Spanischer Meister. In der letzten Spielrunde fiel Ramos den Großteil verletzungsbedingt aus.

"Er war grundlegend an den Erfolgen der Mannschaft beteiligt, wie kann man das leugnen?", verweist Capello auf Ramos' Dienste, die er in seiner 16-Jährigen Ära erbrachte. "Aber vielleicht ist es mit 35 Jahren nicht mehr die Zeit, viel zu verlangen…"

Bei welchem Klub Ramos in der kommenden Saison unter Vertrag stehen wird, ist noch nicht ersichtlich. Medienberichten zufolge befinden sich noch die beiden Manchester-Klubs United und City sowie Paris Saint-Germain im Rennen.

Video zum Thema