"Fernbedienung flog durch den Raum" Toni Kroos erinnert sich an ein Bayern-Desaster

getty toni kroos 22061758
Foto: / Getty Images

Toni Kroos ist mit insgesamt fünf Titeln (1x Bayern, 4x Real Madrid) einer der erfolgreichsten Fußballer in der Geschichte der Champions League. Bewusst kam Kroos erstmals als Neunjähriger mit der Königsklasse in Berührung. Der Deutsche erinnert sich an das Finale 1999 in Barcelona.

"Mein Vater ist ein großer Bayern-Fan, und ich erinnere mich, dass plötzlich die Fernbedienung durch den Raum flog, als Manchester in letzter Minute das Finale drehte", berichtet der Weltmeister von 2014 im Interview mit dem kicker.

Bayern München hatte im Endspiel im Camp Nou durch einen Treffer von Mario Basler (6.) bis in die Nachspielzeit geführt, dann erzielten Teddy Sheringham (90. +1) und Ole Gunnar Solskjaer (90. +3) zwei Tore für die Red Devils.

FC Bayern

Im Hause Kroos kam der Doppelschlag der beiden Stürmer natürlich nicht gut an. "Da bin ich zum ersten Mal mit diesen Emotionen konfrontiert worden, mit dem, was Erfolg und Misserfolg mit den Fans macht", blickt Toni Kroos zurück. "So hatte ich meinen Vater noch nicht erlebt."

Highlight in Bremen gegen Inter Mailand

Fünf Jahre später sah Kroos Junior ein besonders Champions-League-Spiel live vor Ort. Werder Bremen empfing Inter Mailand. " Da war ich 14 und sah zum ersten Mal mein Idol Johan Micoud live. Das war ein spezieller Abend, ein tolles Vater-Sohn-Ding", schwärmt der 32-Jährige.