Jose Mourinho knöpft sich Eden Hazard vor

21.06.2021 um 10:20 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball. Sein Schwerpunkt liegt auf der Bundesliga und der Premier League.
imago hazard mourinho 200621
Foto: Colorsport / imago images

Im Gespräch mit dem Radionetzwerk talkSPORT erklärt Mourinho, dass ihn das vergeudete Potenzial des Belgiers stört. "Er ist ein fantastischer Spieler mit einem schrecklichen Training. Man kann sich vorstellen, wie gut er mit einer professionelleren Einstellung sein könnte."

Der fehlende Einsatz in der Vorbereitung ist dem Coach auch heute noch ein Dorn im Auge. "Wenn er jeden Morgen auf den Trainingsplatz geht, arbeitet er nicht viel."

In den Matches profitiert Hazard dann von eher von seinem Können als von seiner Konstitution. "Wenn er das Spielfeld betritt, dann sieht man nicht das Resultat einer Woche Arbeit, sondern seines Talents."

Real Madrid

Trotz all der Kritik betonte der 58-Jährige, der Hazard von 2013 bis 2015 bei Chelsea betreute, dass er Sympathien für den Angreifer hegt.

"Er ist ein wunderbarer Junge. Ein unglaublicher Familienmensch." Ein Spieler, der die Ruhe und den Rückhalt seines Umfeldes benötigt. Unterstützung, die ihm bereits bei seiner schwierigen Anfangsphase in Madrid half.

Verwendete Quellen: talksport.com
Auch interessant