"King of the Match": Endlich wieder gute Nachrichten von Eden Hazard

24.01.2021 um 14:40 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Experte
Seit Ronaldinhos Glanzzeit ein Anhänger des FC Barcelona. Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
imago eden hazard 2021 012
Foto: ZUMA Wire / imago images

Real Madrid gewann in Abwesenheit von Chefcoach Zinedine Zidane (positiver Corona-Test) mit 4:1 bei Deportivo Alaves und zeigte eine gute Reaktion auf das blamable Aus in der Copa del Rey gegen Drittligist Alcoyano.

Mittendrin: Eden Hazard. Der teuerste Neuzugang der Vereinsgeschichte (bisher 115 Millionen Euro Ablöse), der an der Seite von Karim Benzema und Marco Asensio stürmte, trug sich in die Torschützenliste ein (45. +1). Einen langen Pass von Toni Kroos verwandelte er sicher.

Der Edeltechniker zeigte einige weitere gute Aktionen, ehe er von Assistenzcoach David Bettoni in der 62. Spielminute vom Feld genommen wurde. Die Leistung reichte, um zum "King of the Match" gekürt zu werden.

Real Madrid

Und in der Tat: Hazard zeigt eine seiner besten Vorstellungen seit dem Wechsel von Chelsea zum spanischen Rekordmeister im Sommer 2019. Bewegglich und ballsicher kam der Belgier daher, in seine Dribblings geht der 30-Jährige wieder mit mehr Selbstvertrauen.

Neben Hazard glänzten Mannschaftskapitän Karim Benzema, der gleich doppelt einnetzte (41., 70.) und vor allem die beiden Mittelfeldregisseure Toni Kroos und Luka Modric. Ebenfalls stark: Casemiro, der den Führungstreffer per Kopf erzielte und meistens für Ordnung im defensiven Mittelfeld sorgte.

Durch den Dreier gegen Alaves verkürzte Real den Rückstand auf Atletico Madrid zumindest vorrübergehend auf vier Zähler, der Tabellenführer hat allerdings noch zwei Spiele nachzuholen und könnte den Vorsprung auf zehn Punkte ausbauen.

Auch interessant