Primera Division

Komplott gegen Marco Asensio? Real Madrid will Abgang erzwingen

25.08.2022 um 15:46 Uhr
getty marco asensio 22082505
Foto: / Getty Images
Video zum Thema

"Wenn er es verdient, zu spielen, wird er auch spielen. Wir müssen berücksichtigen, was Asensio im vergangenen Jahr geleistet hat. Er hat eine Menge Tore für uns geschossen", drückte sich Carlo Ancelotti vor Kurzem über Marco Asensio aus. "Wir müssen bis zum 31. warten, um zu sehen, was passiert und wie er sich entscheidet."

Besagter 31. August ist der Stichtag der Sommertransferperiode. Bis zu diesem Tag müsste Real Madrid einen Abnehmer für Asensio gefunden haben, ansonsten würde der Mallorquiner mindestens ein weiteres halbes Jahr Personalkosten verursachen. Was angesichts des nur noch bis 2023 datierten Vertrags und möglicher Ablöseeinnahmen ein großes Problem wäre.

Nach Informationen der spanischen Digitalzeitung El Confidencial soll Asensio Real unbedingt noch verlassen. Es ist sogar davon die Rede, dass Patriarch Florentino Perez den Abgang des 26-Jährigen in den kommenden Tagen erzwingen wolle. Wie das geht?

Real Madrid

Anweisungen gegen Marco Asensio

Trainer Ancelotti habe vom Vorstand die Anweisung erhalten, Asensio nicht mehr einzusetzen und ihm so deutlich zu signalisieren, dass er in seinen Planungen keine Rolle mehr spielt. Mehrere Klubs aus der Premier League sowie der Serie A sollen an einer Übernahme interessiert sein. Die Interessenten sollen aber nicht bereit sein, mehr als 25 Millionen Euro Ablöse zu zahlen. Einen konkreten Vorstoß gibt es bis heute nicht.

Im Super Cup gegen Eintracht Frankfurt sowie dem ersten Meisterschaftsspiel gegen UD Almeria war Asensio auf keine einzige Minute Spielzeit gekommen. Am vergangenen Wochenende gegen Celta Vigo kam er unmittelbar vor Schluss zu einem Jokereinsatz. Vor Schließung des Transferfensters steht mit dem Auswärtsspiel gegen Espanyol Barcelona (Sonntag, 22 Uhr) noch eine Partie an.

Verwendete Quellen: El Confidencial

Marco Asensio: Hintergrund

Anzeige