Real Madrid :Lopetegui-Erbe: Real baggert wieder an einem alten Bekannten

mauricio pochettino 2019 6
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Laut der britischen Tageszeitung THE SUN sind die Königlichen einmal mehr an Mauricio Pochettino interessiert.

Der Coach von Tottenham Hotspur war schon im Sommer der Favorit auf die Nachfolge von Zinedine Zidane, Tottenham lehnte einen Transfer aber ab.

Stattdessen wurde Julen Lopetegui neuer Trainer. Der frühere spanische Nationaltrainer ist jedoch grauenhaft in die Saison gestartet und eine Trennung wohl nur eine Frage der Zeit.

Jedoch ist auch Pochettino nicht sofort zu haben. Auch wenn die Chancen der Spurs auf die K.o.-Runde in der Champions League sehr gering sind, wird nicht erwartet, dass der Argentinier seinen Posten mitten in der Saison verlassen wird.

Hintergrund


Sein Vertrag in London läuft nach einer Verlängerung aus dem Sommer noch bis 2023.

Wenn es den 46-Jährigen einmal in die Primera Division zieht, dann wohl auch nur zu den Königlichen.

"Ich schaue immer noch viel spanischen Fußball", gab er Anfang des Monats zu.

"Ich gucke mir vor allem gerne Real Madrid an. Ich halte mich auf dem Laufenden." Ein Engagement beim FC Barcelona ist durch seine Verbundenheit zu Espanyol nahezu ausgeschlossen.

Neben Pochettino gilt auch Santiago Solari als ein Kandidat auf die Nachfolge von Lopetegui. Aber auch Guti, Arsene Wenger und Antonio Conte wurden bereits genannt.

Letztgenannter scheint jedoch aus dem Rennen zu sein. Sein Bruder verneinte entsprechende Gerüchte.

Zudem sind die rechtlichen Auseinandersetzungen mit seinem Ex-Verein Chelsea eine Hürde und viele Verantwortliche bei Real mögen seinen eher defensiven Fußball nicht.