Anzeige

Real Madrid :Madrid in der Krise! Real so schlecht wie seit 2007 nicht

luka modric 2018 200
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Anzeige

Gegen ZSKA Moskau setzte es - ohne Marcelo, Isco (beide verletzt), Gareth Bale und Sergio Ramos (beide geschont) - am zweiten Spieltag eine 0:1-Pleite.

Das Gegentor fiel bereits in der 2. Spielminute, nach seinem Fehler von Toni Kroos.

Real Madrid hätte in der Folge den Ausgleich verdient gehabt, doch dreimal rettete das Aluminium.

Damit blieb Real nach dem 0:3 gegen Sevilla und dem 0:0 gegen Atletico Madrid bereits zum dritten Mal in Folge ohne eigenes Tor - so schlecht war Real offensiv zuletzt 2007.

In der Königsklasse endete zudem Reals eindrucksvolle Tor-Serie. Der Titelverteidiger hatte 32 Spiele in Folge immer getroffenen - diese Erfolgsspur ist nun verlassen.

Keeper Keylor Navas, der für Thibaut Courtois zwischen den Pfosten stand, vermisst bereits Cristiano Ronaldo.

"Cristiano hat die Messlatte bei Real Madrid sehr hoch gelegt. Man kann die Sonne nicht nur mit einem Daumen verdecken", sagte der Costa-Ricaner laut REAL TOTAL.

"Aber das ist jetzt Vergangenheit und wir müssen jeden Tag neu kämpfen. Ganz einfach."

Dass der Ball trotz einem klaren Chancenplus der Königlichen nicht über die Linie wollte, wundert den Schlussmann.

"Keiner weiß so genau, was vor dem Tor los ist. Vielleicht waren wir zuletzt nicht hundertprozentig konzentriert."

Luka Modric, der erst in der zweiten Halbzeit reinkam, meinte: "Der Ball wollte nicht rein, das gehört zum Fußball dazu. Wir müssen uns weiter verbessern und zusammenstehen."

Über seine Joker-Rollte sagte der Weltfußballer: "Der Trainer sagte mir, er wolle mir eine Pause geben, weil ich zuletzt vier Spiele am Stück gespielt habe."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!