Olympique Marseille und Co. locken Marcelo erhält nach Aus bei Real Madrid zahlreiche Angebote

getty marcelo 22062444
Foto: / Getty Images

Für Real Madrid war Marcelo nicht mehr gut genug. Sein am Monatsende auslaufendes Arbeitspapier wurde von Präsident Florentino Perez (75) und Geschäftsführer Jose Angel Sanchez nicht verlängert. Marcelo verabschiedete sich unter Tränen aus dem Estadio Santiago Bernabeu.

Real Valladolid würde den Linksverteidiger gerne übernehmen. Der Aufsteiger, bei dem Marcelos Landsmann Ronaldo als Präsident und Mehrheitseigner auf der Kommandobrücke sitzt, hat bereits eine Offerte eingereicht.

Olympique Marseille und Fenerbahce locken

Der Sporttageszeitung AS zufolge ist Valladolids Angebot aber weitem nicht das einzige. Marcelo habe finanziell lukrative Angebote aus Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten vorliegen, aus der Ligue 1 soll Champions-League-Teilnehmer Olympique Marseille vorstellig geworden sein.

Real Madrid

Fenerbahce Istanbul bietet dem langjährigen Nationalspieler (58 Einsätze) laut dem Sportblatt ebenfalls eine Zusammenarbeit an. Vier Millionen Euro netto Gehalt pro Jahr könnte der Südamerikaner am Bosporus demnach im Falle einer Einigung einstreichen. Bei Real Madrid soll der Routinier zuletzt das Doppelte dieser Summe verdient haben.