Marcelo verteidigt Gareth Bale nach Buhrufen: "Sind alle bei ihm"

11.04.2022 um 13:24 Uhr
von Andre Oechsner
Transferexperte
Unser Fachmann für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball und die Bundesliga. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
getty gareth bale 22041129
Foto: / Getty Images

Er wolle mit Real Madrid gut abschließen, hatte Carlo Ancelotti während der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den FC Getafe über Gareth Bale gesagt. Die Fans des spanischen Rekordmeisters haben daran aber offenbar kein Interesse.

Beim Stand von 2:0 war Bale am späten Samstagabend für Karim Benzema eingewechselt worden. In der verbleibenden Viertelstunde sah sich der Waliser permanenten Pfiffen ausgesetzt. Marcelo kann das Verhalten des eigenen Anhangs nicht nachvollziehen.

"Es ist schwierig, das ist schon vielen Leuten passiert, aber wir sind alle wichtig", stellte sich Marcelo am Movistar-Mikro demonstrativ vor Bale. "Wir sind am Ende der Saison, es steht viel auf dem Spiel, wir müssen uns gegenseitig helfen, unseren Mitspielern und auch den Fans. Wir alle sind bei ihm. Es ist traurig, aber wir müssen rausgehen, für unser Trikot schwitzen und spielen."

Real Madrid

Die Reaktion der Madrider Fans rührt wohl unter anderem in den Spitzen, die Bales Berater Jonathan Barnett vor Kurzem in Richtung der Madrider Gefolgschaft geschossen hatte. Bale wird seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern und Real Madrid in einigen Wochen mit noch offenem Ziel verlassen.

Verwendete Quellen: Movistar
Auch interessant