Real Madrid :Mariano Diaz lehnt Real-Abschied zum dritten Mal ab - Ronaldo-Klub lockte

mariano diaz 2019 06 01
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Werbung

Wie die Zeitung ABC berichtet, wollte Real Madrid den 28-Jährigen Angreifer innerhalb der Primera Division an Rayo Vallecano verleihen. Mit dem Klub der Real-Vereinslegende Ronaldo (Präsident und Mehrheitseigner) waren sich die Königlichen demnach einig. Eine Leihe bis zum Saisonende war für Mariano Diaz vorgesehen.

Der Stürmer spielte aber nicht mit - und lehnte zum dritten Mal in Folge eine Leihe ab. Kurios: Selbst der Berater von Mariano Diaz soll eine Leihe zwecks Spielpraxis für seinen Schützling befürwortet haben. Vergeblich. Der Edeljoker sträubte sich erneut gegen einen Vereinswechsel.

Hintergrund

Mariano Diaz verdient fürstlich bei Real Madrid

Eigengewächs Mariano Diaz war 2018 nach einer starken Spielzeit bei Olympique Lyon für 21,5 Millionen Euro Ablöse zurückgeholt worden. Seitdem kommt er nicht über die Rolle des Reservisten hinaus.

mariano diaz 2020
Foto: imagestockdesign / Shutterstock.com

Mit einem Netto-Gehalt von fünf Millionen Euro pro Jahr wird er fürstlich entlohnt. Diaz' Arbeitspapier ist noch zwei Jahre gültig. Die königlichen Kaderplaner werden wohl im Januar erneut versuchen, ihn loszuwerden.

Der 28-Jährige wäre beim spanischen Rekordmeister nach Sergio Ramos (36, Paris Saint-Germain), Raphael Varane (28, Manchester United), Martin Ödegaard (22, FC Arsenal) und den verliehenen Brahim Diaz (22, AC Mailand), Álvaro Odriozola (25, AC Florenz) und Takefusa Kubo (20, RCD Mallorca) der siebte Abgang in der vergangenen Sommer-Transferperiode gewesen.

Video zum Thema