Nach Elfmeterspektakel: Thibaut Courtois sieht keine Bevorzugung von Real Madrid

04.04.2022 um 07:25 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball.
thibaut courtois
Foto: / Getty Images

"Die Elfmeter sind gerecht, mehr muss man dazu nicht sagen", erklärte der Belgier nach der Partie. Der Keeper gab viel mehr dem schlechten Defensivverhalten der Gastgeber die Schuld an den Strafstößen: "Den dritten habe ich von meinem Tor aus am wenigsten gesehen. Aber wenn du da das Bein herausstellst, dann werden sie einen Elfmeter gegen dich pfeifen."

Vor der Länderspielpause kassierte Real eine schmerzhafte 0:4-Klatsche gegen den FC Barcelona. Umso elementarer war es, wieder erfolgreich in den Liga-Alltag zurückzukehren. Das sah Courtois genauso. "Wir reisen sehr zufrieden ab. In der ersten Halbzeit waren wir im Pressing nicht gut, da können wir uns verbessern, auch spielerisch. Doch es sind letzten Endes drei sehr wichtige Punkte."

Nach der geglückten Generalprobe soll am Mittwoch gegen Chelsea in der Champions League der nächste Triumph gefeiert werden. "Es wird auswärts schwer, das haben wir letztes Jahr erlebt", gab Courtois zu Bedenken. "Wir müssen mit einer hohen Intensität spielen, wie gegen PSG. Wenn wir das tun, können wir ein gutes Ergebnis erzielen. Es wird aber schwer."

In der letzten Saison schied Real Madrid gegen den späteren Gewinner, den FC Chelsea, im Halbfinale der Königsklasse aus. Auf ein 1:1 im Hinspiel folgte damals ein 0:2 an der Stamford Bridge.

Verwendete Quellen: realtotal.de