Real Madrid nach kurioser Clasico-Pleite geschockt

28.02.2019 um 12:51 Uhr
von Fabian Biastoch
Redakteur
Fabian ist Experte in Sachen Premier League. Warum er den FC Liverpool liebt, beschreibt er in seinem Buch: "111 Gründe, den FC Liverpool zu lieben". Berichtetete bis 2020 für Fussballeuropa.com.
casemiro
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Real Madrid musste nach der Pleite im Bernabeu die Hoffnungen vom ersten Pokalsieg seit 2013 begraben.

Alle seien traurig, gab der Mittelfeldspieler laut REALTOTAL nach der Pleite zu Protokoll.

"Wir haben bis zum Ende gekämpft, sehr gut gespielt und viele Chancen erarbeitet. Aber so ist der Fußball. Wenn man das Spiel gegen eine solch große Mannschaft nicht entscheidet…"

Die Spieler von Real Madrid hätten gewusst, dass ihnen Lionel Messi und Co. defensiv großen Schaden zufügen könnten.

"Wir haben unsere Chancen nicht genutzt, Barca ist dagegen dreimal angegriffen und hat dreimal getroffen. Wir hätten das Spiel einfach mit Toren entscheiden müssen", stellte Casemiro klar.

Zugleich betonte der Brasilianer aber auch, dass Cristiano Ronaldo dem Team nicht fehle. Vinicius Junior, Lucas Vasquez, Gareth Bale und Karim Benzema seien sehr gute Spieler.

"Cristiano ist kein Spieler von Real Madrid mehr. Karim ist nach wie vor ein großer Spieler", so Casemiro weiter.

Aus der Führungsetage Real Madrids meldete sich noch Emilio Butragueno zu Wort.

Der Direktor für institutionelle Beziehungen sagte: "Das Ergebnis spiegelt nicht das wider, was passiert ist. Die Effektivität ist aber eben entscheidend. Der Fußball ist sehr kurios."

Und der Ex-Stürmer der Madrilenen weiter: "Uns tut es natürlich für die Spieler und natürlich die sensationellen Fans leid. Barcelona hat seine Chancen genutzt und das hat die Runde am Ende entschieden."