Nach Zidane-Abgang: Real Madrid unter Ancelotti deutlich gefährlicher

02.04.2022 um 08:00 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
carlo ancelotti
Foto: / Getty Images
VIDEO ZUM THEMA

Wie die AS nachgerechnet hat, steht Spaniens Rekordmeister seit der Amtsübernahme des Italieners offensiv deutlich besser da als noch zuvor unter Zinedine Zidane.

Obwohl in der Primera Division noch neun Spiele zu absolvieren sind, ist Real schon jetzt nur noch zwei Tore davon entfernt, die erzielten Treffer der vergangenen Saison (88) zu egalisieren.

Der Sporttageszeitung zufolge schießt Ancelottis Real nicht nur mehr Tore als unter Zidane, sondern spielt sich auch mehr Chancen heraus. Außerdem ist im Vergleich zur vergangenen Saison die Quote der Siege um 10 Prozent gestiegen.

Die Kehrseite der Medaille: Real Madrid ist defensiv anfälliger geworden: Im Schnitt lassen die Verteidiger um Eder Militao und David Alaba 0,86 Gegentreffer pro Partie zu. Im vergangenen Jahr lag der Schnitt bei 0,74.

Verwendete Quellen: as.com
Werbung
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG