Real Madrid: Nacho Fernandez ist "logischerweise nicht so glücklich"

25.01.2023 um 08:20 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
nacho fernandez
Nacho Fernandez (l.) ist bei Real Madrid außen vor - Foto: / Getty Images

In der Hierarchie steht Nacho Fernandez an hinterster Position. Doch wenn der bei Real Madrid ausgebildete Verteidiger mal zum Einsatz kommt, weiß er zu überzeugen – und leistet sich kaum Fehler. Diese Möglichkeit bekommt er allerdings aus seiner Sicht viel zu selten, was ihn betrübt.

Auf die DAZN-Frage, ob er glücklich sei, erwiderte Nacho: "Nein, logischerweise bin ich nicht so glücklich. Ich bin es, wenn ich spiele. Wenn ich nicht spiele, sind die Dinge anders. Aber ich lebe gerne von Tag zu Tag. Ich freue mich für die Mannschaft." Eine andere Antwort hätte natürlich überrascht.

Beim jüngsten 2:0-Auswärtssieg gegen Athletic Bilbao erhielt Nacho mal wieder ein Aufgebot für die Startelf, erst zum zweiten Mal in dieser Meisterschaftssaison. Wie so oft ließ der 33-Jährige keine Zweifel daran aufkommen, dass er ein super Rotationsspieler ist, dessen Vertrag allerdings Ende der Saison ausläuft.

Nacho ist an der Concha Espina ein echtes Urgestein, ließ sich einst in der eigenen Akademie ausbilden und spielt bereits seit 2013 für die Real-Profis. Ob er noch mal einen neuen Vertrag erhalten wird, ist offen. "Dieses Jahr war ein kompliziertes Jahr für mich, aber ich zeige, dass ich, wenn ich spiele, gut bin und dass ich für jeden Moment bereit bin", gibt sich Nacho kämpferisch.

Verwendete Quellen: DAZN