Real Madrid :Nächste Eskalationsstufe! Isco fühlt sich von Real Madrid gedemütigt

isco 2018 105
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Zwei von vier möglichen Ligaspielen absolvierte Isco in diesem Jahr. Bekam er Rasen unter die Füße, wurde er lediglich in der letzten Viertelstunde eingewechselt. Am letzten Spieltag geschah nicht mal mehr das.

Während der 1:2-Heimniederlage gegen Levante verzichtete Trainer Zinedine Zidane zur Gänze auf Iscos Dienste. Der erhoffte sich wiederum nach dem Abgang von Martin Ödegaard zum FC Arsenal wieder mehr Einsatzzeiten.

Dass er nun nicht mal mehr eingewechselt wurde, empfindet Isco laut der AS als Demütigung. Was die Situation noch pikanter macht, ist der Umstand, dass Real Madrid am Samstag lediglich 14 fitte Feldspieler aus der A-Mannschaft zur Verfügung standen.

Hintergrund


Isco wurde in dieser Saison überhaupt erst dreimal in der Real-Startelf aufgeboten und kam in der Champions League lediglich eine Viertelstunde zum Einsatz. Wahrscheinlich trennen sich nach Ablauf dieser Spielzeit die Wege.

Das Arbeitspapier des 28-Jährigen ist noch bis Ende Juni 2022 befristet, so dass sich in diesem Sommer grundsätzlich die Frage nach der weiteren Zusammenarbeit stellt. Unter Zidane scheint Isco keine Perspektive zu haben.