Real Madrid :PSG wedelt bei Sergio Ramos mit den großen Geldscheinen

imago sergio ramos 2021 012
Foto: Agencia EFE / imago images
Werbung

Klar ist, dass in der Causa Sergio Ramos oftmals noch viel Konjunktiv mitschwingt. In den letzten Wochen zeichnete sich jedoch ein Bild, das sich die Anhänger von Real Madrid gar nicht gerne ansehen werden.

Dass die vertraglich festgehaltene Zusammenarbeit in weniger als einem halben Jahr endet, ist weit über die grenzen der spanischen Hauptstadt hinaus bekannt. In Spanien wurde am Wochenende berichtet, dass die Vertragsverhandlungen inzwischen einen "toten Punkt" erreicht haben. Es sieht tatsächlich danach aus, als könnte der Capitano seinen Herzensklub verlassen.

Trotz der Corona-Pandemie, welche Teile der Fußballklubs an den Rand der Insolvenz treibt, liegt Ramos offenbar eine lukrative Vertragsofferte vor. Der Radiosender ONDA CERO berichtet von einem ernsthaften Vorstoß, den Paris Saint-Germain momentan unternimmt.

Hintergrund


Gerüchte um einen Wechsel zum französischen Serienmeister sind keineswegs neu. Dieser scheint nun aber ernst zu machen. PSG soll Ramos einen Dreijahresvertrag inklusive üppigem Gehalt in Höhe von 15 Millionen Euro netto pro Spielzeit anbieten. Eine schier unglaubliche Summe, bedenkt man unter anderem Ramos' Alter von bald 35 Jahren (Geburtstag am 30. März).

Für die Zukunft sollen die Blancos ihren neuen Abwehrchef aber längst ausgemacht haben. Die MARCA berichtete unlängst, dass eine Einigung mit David Alaba erzielt worden sei. Der Verteidiger des FC Bayern würde zur neuen Saison ablösefrei an die Concha Espina wechseln.