Rafael Leao bei Real Madrid angeboten – Milan setzt Ultimatum

10.12.2022 um 09:58 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
rafael leao
Rafael Leao soll Real Madrid angeboten worden sein - Foto: / Getty Images

Real Madrid ist scheinbar die Möglichkeit eröffnet worden, eine Zusammenarbeit mit Rafael Leao einzugehen. Das behauptet zumindest die Marca. Der Sportzeitung zufolge lautete die königliche Antwort: "Kein Interesse im Januar."

Jorge Mendes soll seinen Klienten an der Concha Espina angeboten haben. Was der Starberater und sonstige Mittelsmänner vorhaben, beißt sich mit dem Plan des AC Mailand. Der amtierende italienische Meister möchte den 2024 auslaufenden Leao-Vertrag so schnell wie möglich verlängern.

Milan fordert Entscheidung von Rafael Leao

Die Rossoneri wollen dem Shootingstar eine Unterschrift mit einer deutlichen Gehaltssteigerung schmackhaft machen. Angeblich hat Leao die Chance, in der Serie A zum Bestverdiener aufzusteigen – vor anderen Stars wie Paul Pogba oder Dusan Vlahovic.

Lange will sich Milan allerdings nicht mehr auf die Folter spannen lassen. Calciomercato.com zufolge muss der 23-Jährige einer Vertragsverlängerung bis Januar zugestimmt haben. Andernfalls habe Leao keine Zukunft bei Milan.

Der portugiesische Linksaußen würde ohne Vertragsverlängerung aller Voraussicht nach auf dem Transfermarkt landen. Angesichts eines Marktwerts in Höhe von 85 Millionen Euro (Quelle: Transfermarkt.de) könnten die Rossoneri eine hohe Ablösesumme generieren.

Verwendete Quellen: Marca