Wintertransfer-Fenster dicht : Real Madrid bleibt zwei Jahre ohne Neuzugang

zinedine zidane 2020 10002
Foto: ph.FAB / Shutterstock.com
Werbung

Noch wurde die neueste Jahreshauptversammlung nicht abgehalten. Doch schon jetzt steht fest, dass der Schuldenberg, der Real Madrid ohnehin bedrückt, inmitten der Coronakrise weiter angewachsen ist. Die Bruttoverschuldung beträgt laut SPORT stolze 901 Millionen Euro.

Eine der anderen großen Sportblätter in Spanien, die AS, rechnet derweil vor, dass die Blancos für die erste Mannschaft seit inzwischen anderthalb Jahren keinen Spielertransfer mehr tätigten. Der letzte war Ferland Mendy, der im Juni 2019 für 48 Millionen Euro von Lyon verpflichtet wurde. Heißt: Da das Winterfenster geschlossen ist, bleibt Real zwei Jahre ohne Neueinkauf.

Hintergrund

Aufgrund der prekären Finanzsituation ist es den Madrilenen schon länger nicht möglich, neues Personal in den A-Kader einzuspeisen. Stattdessen verließen im Januar mit Luka Jovic (Eintracht Frankfurt), Takefusa Kubo (FC Getafe) und Martin Ödegaard (FC Arsenal) den Rekordmeister drei Spieler auf Leihbasis.

Auch im Sommer wird auf der Zugangsseite wohl wenig Bewegung reinkommen. Der lang ersehnte Kauf von Kylian Mbappe könnte scheitern. Das Management prognostiziert für das Geschäftsjahr 2020/21 einen Verlust von über 90 Millionen Euro. Demnächst will der Verein mit seinen Stars über einen erneuten Gehaltsverzicht verhandeln.

Video zum Thema