Real Madrid hat zwei neue Transferziele für die Abwehr

26.11.2022 um 12:43 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
ancelotti
Carlo Ancelotti wünscht sich angeblich einen neuen zentralen Verteidiger - Foto: / Getty Images

Der spanische Rekordmeister scoutet einen möglichen Neuzugang für die Innenverteidigung von Carlo Ancelotti (63) nach Informationen des argentinischen Journalisten Hernán Cabrera bei der Weltmeisterschaft in Katar. Sein Name: Lisandro Martínez.

Lisandro Martínez weckt das Interesse von Real

Der argentinische Nationalspieler befindet sich Cabrera zufolge "im Visier" von Real Madrid. Der Innenverteidiger wechselte erst im vergangenen Sommer für knapp 60 Millionen Euro von Ajax Amsterdam zu Manchester United. Der 24-Jährige ist seitdem in der Zentrale von Trainer Erik ten Hag gesetzt.

Um den englischen Rekordmeister von einem Verkauf zu überzeugen, müsste Real Madrid wohl tief in die Transfer-Tasche greifen. Martínez' Marktwert wird von Transfermarkt.de mit 50 Millionen Euro beziffert. Tendenz steigend.

Jurrien Timber zu Real Madrid?

Einen ähnlichen Marktwert (45 Millionen Euro) hat das zweite angebliche Transferziel der Blancos: Jurrien Timber. Der 21-Jährige steht aktuell bei Ajax unter Vertrag,

Vor zwei Jahren schaffte er den Sprung aus der zweiten Mannschaft zu den Profis, kommt seitdem regelmäßig in der Innenverteidigung zum Einsatz. Timber kann auch als Rechtsverteidiger auflaufen.

Timber hat mit seinen Leistungen beim niederländischen Meister das Interesse mehrerer Großklubs auf sich gezogen. Manchester United wollte Timber im Sommer 2022, holte letztendlich aber seinen Vereinskollegen Martínez auf die Insel. Auch der FC Bayern soll den jungen Abwehrspieler auf dem Zettel haben, ebenso wie der AS Rom. Timbers Vertrag bei Ajax ist noch bis 2025 gültig.

Real Madrid: Die Lage in der Innenverteidigung

Bei Real Madrid stehen in Eder Militao (24), David Alaba (30) und Antonio Rüdiger (29) derzeit drei Innenverteidiger von internationalem Format im Kader. Offen ist die Zukunft von Urgestein Nacho Fernandez (32, Vertrag läuft aus). Jesus Vallejo (25, Vertrag bis 2025) soll abgegeben werden.