Real Madrid: Macht es Luka Jovic so wie Martin Ödegaard?

08.04.2022 um 09:56 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
luka jovic
Foto: / Getty Images

Wie die serbische Zeitung Blic berichtet, haben die Gunners Luka Jovic (24, Vertrag bis 2025) als neuen Stürmer ins Visier genommen. Im Gespräch ist nicht nur eine mögliche Leihe, sondern auch ein fixer Transfer mit einer Ablöse von knapp 30 Millionen Euro.

Real Madrid hatte für Jovic vor drei Jahren sogar 60 Millionen Euro auf den Tisch von Eintracht Frankfurt gelegt. Der serbische Mittelstürmer kommt bisher bei den Königlichen allerdings überhaupt nicht zurecht. In 49 Spielen erzielte er magere drei Treffer.

Arsenal braucht neue Offensivpower

Arsenal hat im Winter in Pierre-Emerick Aubameyang einen hochkarätigen Stürmer abgegeben (Wechsel zu Barça). Und die Offensive der Londoner wird wohl bald den nächsten Aderlass bekommen. Die Verträge von Alexandre Lacazette und  Eddie Nketiah laufen aus.

Real Madrid hatte Martin Ödegaard (23) in der vergangenen Rückrunde an Arsenal verliehen. Der Norweger blühte unter Trainer Mikel Arteta auf und wurde in der Folge für 35 Millionen Euro an Arsenal transferiert. Auch Dani Ceballos überzeugte auf Leihbasis in London, wurde aber nicht fest verpflichtet, weil sich Real und Arsenal nicht auf eine Ablösesumme einigen konnten.

Verwendete Quellen: Blic