Kaderumbau und Trainerwechsel?

Real Madrid nimmt 6 Stars ins Visier – Jogi Löw als Ancelotti-Erbe?

23.03.2022 um 10:38 Uhr
jogi low 2020 01 001
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Video zum Thema

Carlo Ancelotti nahm das 0:4 gegen Barça auf seine Kappe. Er habe die Mannschaft nicht gut aufgestellt, sein Plan sei nicht aufgegangen, erklärte der italienische Startrainer auf der Pressekonferenz nach der historischen Niederlage.

Offenbar sehen auch die Bosse die Schuld für die schlechte Leistung beim Trainer. Nach dem schwachen 0:1 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Paris Saint-Germain und nun dem Debakel im Clasico schrillen laut El Nacional  die Alarmglocken an der Concha Espina.

Der Zeitung zufolge hat Ancelotti nur eine Zukunft im Bernabeu, wenn er in der laufenden Saison die Champions League gewinnt. Sollte der Titel in der Königsklasse ausbleiben, könnte Jogi Löw Ancelottis Erbe antreten. Der ehemalige deutsche Nationaltrainer sei der Favorit von Präsident Florentino Perez.

Real Madrid

Sechs neue Stars sollen her

Zur neuen Saison planen die Bosse zudem eine große Kaderrenovierung. Neben Königstransfer Kylian Mbappe, der der Eckpfeiler des Projekts werden soll, hofft Real nach wie vor auch auf die Unterschrift von Erling Haaland (21) von Borussia Dortmund.

Zudem soll ein neuer Rechtsverteidiger geholt werden. Die Kandidaten: Pedro Porro von Sporting, Trent Alexander-Arnold (FC Liverpool) und Max Aarons von Norwich. Ebenfalls auf der Einkaufsliste: Ein neuer Innenverteidiger (Antonio Rüdiger, Pau Torres und Jules Kounde werden gehandelt).

Das zentrale Mittelfeld soll zudem ebenfalls Verstärkung erfahren. Gleich zwei Neuzugänge sollen offenbar kommen. Auf der Wunschliste ganz oben steht Aurelien Tchouameni (22) vom AS Monaco gefolgt von Youri Tielemans (Leicester City) und Ryan Gravenberch (19, Ajax Amsterdam).

Verwendete Quellen: elnacional.cat

Jogi Löw: Hintergrund

Anzeige