Real Madrid :Real Madrid plant Mega-Umbruch – zehn Spieler dürfen gehen

gareth bale 2018 201
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Werbung

Florentino Perez' Wunsch, Kylian Mbappe und Erling Haaland am liebsten im Doppelpack zu Real Madrid zu holen, ist weitläufig bekannt. Dem spanischen Rekordmeister fehlen jedoch die finanziellen Mittel, Transfers solcherart über die Bühne zu bringen.

Die Grundlage für eine Offensive auf dem Transfermarkt soll mit großen Sparmaßnahmen eingeleitet werden. Die AS nennt eine Verkaufsliste, die zehn Spieler umfasst. Für Marco Asensio (25), Mariano Diaz (27), Isco (29), Marcelo (33) und Raphael Varane (28) sollen die Verantwortlichen bereits nach potenziellen Abnehmern suchen.

Dabei erhoffen sich die Blancos nicht nur, die Saläre der betroffenen Spieler einzusparen. Vor allem bei einem Varane-Verkauf könnte eine für Pandemiezeiten ordentliche Ablöse eingenommen werden. Manchester United soll an dem Franzosen interessiert sein, 50 Millionen Euro machen als mögliche Auslöse die Runde.

Hintergrund


Eden Hazard könnte Real nach zwei trostlosen Jahren ebenfalls verlassen. Der teuerste Transfer der Vereinsgeschichte soll seinen Kredit in der Madrider Chefetage endgültig verspielt haben. Die rund 115 Millionen Euro, die Real für Hazard bezahlt hat, sind jedoch nicht mal im Ansatz möglich.

Um die Liste zu komplettieren, würden auch die verliehenen Gareth Bale (31, Tottenham Hotspur), Borja Mayoral (24, AS Rom), Dani Ceballos (24, FC Arsenal) und Luka Jovic (23, Eintracht Frankfurt) die Freigabe erhalten.