Real Madrid :Real Madrid steht nach 11 Jahren zum ersten Mal wieder mit leeren Händen da

karim benzema 2019 01 3
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Werbung

Während in der Champions League mit dem Halbfinale immerhin ein respektables Ergebnis erzielt wurde, war in der Copa del Rey bereits in der dritten Runde Schluss. Die Galaktischen verloren gegen den Drittligisten CD Alcoyano mit 1:2 nach Verlängerung und blamierten sich bis auf die Knochen.

Die Höchststrafe bedeutet nun die Vizemeisterschaft hinter dem Lokalrivalen Atletico. Real Madrid legte zum Ende der Saison noch einmal einen beeindruckenden Schlussspurt hin und ließ die Meisterschaft bis zum letzten Spieltag offen.

Hintergrund

Am Ende waren es jedoch die Punktverluste gegen Klubs aus der unteren Tabellenhälfte, die ein besseres Resultat verhinderten. Die torlosen Unentschieden gegen Teams wie Getafe und Betis Sevilla kosteten wertvolle Zähler.

Nach dieser titellosen Saison richten sich alle Blicke auf Präsident Florentino Perez und seine Pläne. Fans und Experten fragen sich, ob der Klubboss trotz der Corona-Verluste wieder großen Summen investieren kann und wie es mit Trainer Zinedine Zidane weiter geht.

Wunschkandidat auf dem Transfermarkt ist und bleibt Kylian Mbappe (22, Vertrag bis 2022) von PSG. Womöglich wird der kommende Transfer-Sommer für die Anhänger von Real sogar noch spannender als die spanische Meisterschaft.

Video zum Thema