Real Madrid :Rennen um Zidane-Erbe: Guti auf der Pole-Position

zinedine zidane 2018 104
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Laut der Sporttageszeitung MARCA ist Antonio Conte (48) einer der Top-Kandidaten auf die Zidane-Nachfolge im Estadio Santiago Bernabeu.

Der Italiener hat zwar noch einen Vertrag bis 2019, allerdings gilt sein Abschied von Chelsea als beschlossen.

Die Sporttageszeitung AS bringt unterdessen Ex-Nationalspieler Fernando Hierro ins Gespräch.

Die lebende Real-Legende gewann mit den Königlichen einst drei Champions-League-Titel und fünf Meisterschaften.

Hintergrund


Nun sollen die Bosse um Florentino Perez (71) den 50-Jährigen als neuen Trainer ins Auge gefasst haben.

Die besten Aussichten im Rennen um die Zidane-Nachfolge hat aber offenbar Guti.

Der Ex-Spieler der Königlichen arbeitete bis zuletzt in der Jugend des spanischen Rekordmeisters.  Laut Präsident Victor Galvez von Real Murcia wird Guti nun Chefcoach der ersten Mannschaft.

Der Drittligist hätte  Guti gerne zum eigenen Cheftrainer gemacht, doch Galvez handelte sich eine Absage des 41-Jährigen ein.

"Guti kommt nicht nach Murcia, weil er Trainer von Real Madrid wird. Er war der Trainer, den ich haben wollte", erklärte der Präsident am Donnerstag.