Real Madrid :Rodrygo deckt auf: Das war das Schwerste nach meiner Verletzung

rodrygo 2020 10001
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Werbung

Hinter Rodrygo liegt eine nicht einfache Zeit, eine Zeit, die ihm vor allem auf die Gemütslage drückte. "Die ganze Zeit, in der ich außen vor war, war hart. Ich hielt es nicht mehr aus, nicht zu spielen und die Spiele im Fernsehen zu schauen. Ich wurde sogar wütend", sagt der ambitionierte Brasilianer gegenüber den Vereinsmedien von Real Madrid.

Der talentierte 20-Jährige blickt damit auf seine schwere Oberschenkelverletzung zurück, die er sich unmittelbar vor dem letzten Weihnachtsfest zugezogen hatte. Im Spiel gegen Granada (2:0) musste Rodrygo früh aus dem Spiel genommen und sogar mit einer Trage vom Platz gebracht werden. "Weinen mag eine Nacht dauern, aber Freude kommt am Morgen", schrieb er seinerzeit auf Instagram.

Hintergrund

Eine Sehnenverletzung im Oberschenkel zwang ihn dann zu einer Pause von zwei Monaten. Inzwischen sei er einfach glücklich, dass er wieder am Spiel- und Trainingsbetrieb teilnehme könne. Jeden Tag arbeite er daran, besser zu werden. "Das Schwerste ist aber, den Rhythmus und das Selbstvertrauen von vor der Verletzung zurückzuerlangen. Der Rest ist einfacher."

Immerhin sieben Torvorlagen in 21 Pflichtspielen sind für den Südamerikaner protokolliert. Ein Wert, der Hoffnung für eine schillernde Karriere an der Concha Espina entfacht, gleichwohl aber Raum für Verbesserungen schafft. Der angesprochene Rhythmus ist aufgrund der Länderspielpause derzeit gestört, was bei Rodrygo nicht unbedingt auf Begeisterung stößt.

Zumal der Außenangreifer, selbst dreifacher Nationalspieler, dieses Mal nicht in den Bestenkader Brasiliens nominiert wurde. Ob es für Real in dieser Saison für einen Titel reichen wird, lässt sich angesichts der sportlichen Momentaufnahme noch nicht zu einhundert Prozent vorhersagen. Rodrygo steht dem jedenfalls positiv gegenüber.

"Jeder sieht, dass wir in jeder Partie bis zum Schluss kämpfen. Das Wappen von Real Madrid erfordert das immer. Wie viele Punkte Rückstand wir auf Atletico oder Barcelona haben, spielt keine Rolle", sagt Rodrygo. "Gegen Liverpool wird es sehr schwer, aber wir trainieren für all das, was kommt, sehr hart. Wir hoffen, die Runde zu überstehen."

Video zum Thema