Real Madrid :"Sehr wütend": Real-Coach Zinedine Zidane geht auf den Schiri los

zinedine zidane 2017 2
Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com
Werbung

"Ich rede nie über die Schiedsrichter, aber ich bin heute sehr wütend", sagte der Franzose. "Man muss mir die Handspielregeln mal erklären. Das stört mich einfach."

Was war passiert? Real Madrid hatte beim Stand von 1:1 einen Konter gefahren, Karim Benzema wurde elfmeterfrei von Sevilla-Keeper Bono zu Fall gebracht. Elfmeter für Real. Eigentlich. Denn der Video-Schiri hatte vor dem Konter ein Handspiel von Eder Militao gesehen. Die Folge: Strafstoß für Sevilla.

"Der Schiedsrichter hat mich nicht überzeugt", poltere Zidane. "Heute habe ich ein Handspiel von Madrid und eins von Sevilla gesehen. Nur das gegen Madrid wurde gepfiffen. Das ist die Realität. Mehr werde ich dazu nicht sagen."

Hintergrund


Fernando hatte Sevilla nach Vorarbeit von Ivan Rakitic in Führung gebracht (22.), Joker Marco Asensio zwischenzeitlich ausgeglichen (67.). Rakitic traf in der 78. Spielminute für Sevilla per Elfmeter, ein abgefälschter Schuss von Toni Kroos (90. +4) brachte Real einen späten Punkt ein.

Real Madrid bleibt drei Spieltage vor dem Saisonende Tabellenzweiter mit zwei Zählern Rückstand auf Atletico Madrid. Real bekommt es noch mit Granada (A), Athletic Bilbao (A) und Villarreal (H) zu tun.