Real Madrid :So reagiert Toni Kroos auf die Rückkehr von Carlo Ancelotti

toni kroos 2017 3
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Werbung

Toni Kroos kam im Sommer 2014 auf Geheiß von Carlo Ancelotti zu Real Madrid. Anlaufschwierigkeiten gab es wenige, der für 25 Millionen Euro vom FC Bayern gekommene Mittelfeldstar war unter Ancelotti von Beginn an gesetzt.

Sieben Jahre später führt sie der Fußball erneut zusammen – wieder bei Real Madrid. Für Kroos überwiegt die Freude, wieder mit Ancelotti zusammenarbeiten zu dürfen. Der 31-Jährige macht in seinem Podcast Einfach mal Luppen aber ebenso kein Geheimnis daraus, dass er damit nicht wirklich gerechnet hat.

Er gehe davon aus, dass die Zusammenarbeit auch diesmal von Erfolg geprägt sein wird. "Es ist schön, dass es solche Geschichten gibt, wo man noch mal zusammenkommt, auch wenn man vielleicht gar nicht mehr so damit gerechnet hätte. Von daher freue ich mich", erklärt Kroos.

carlo ancelotti
Foto: efecreata mediagroup / Shutterstock.com

Tatsächlich sorgte das Zurückholen Ancelottis vielerorts für teils große Verwunderung; und das nicht nur in der Branche, sondern vor allem an der Concha Espina. Mit Real gewann Ancelotti 2013/14 die Champions League. Nach einer sportlich wenig überzeugenden zweiten Saison musste der Italiener wieder gehen.

"Er war der Trainer, der mich nach Madrid geholt hat oder zumindest nichts dagegen hatte, dass ich komme. Das war das wichtigste Jahr, würde ich sagen", erinnert sich Kroos an seinen damaligen Wechsel.

Hintergrund


"Carlo sagte mir: 'Ich will dich hier haben und ich bin überzeugt davon, dass du die Mannschaft besser machen kannst.' Da muss man ja auch noch berücksichtigen, dass er 2014 mit seiner Mannschaft Champions-League-Sieger geworden ist. Das war dann schon eine Aussage, die mich vollends überzeugt hat, dahin zu gehen."

In seiner ersten Saison beim spanischen Rekordmeister absolvierte Kroos 55 Pflichtspiele mit zwei Toren und 14 Vorlagen. Für den Rechtsfuß sei es auch ohne großen Titel eine tolle erste Saison gewesen.

Vor allem dass Ancelotti Wort gehalten hat, imponierte Kroos: "Es hat von Anfang an gut geklappt, Carlo Ancelotti hat mir von Anfang an vertraut und ich habe eigentlich fast jedes Spiel gemacht. Er hat das eingehalten, was er mir vorher mehr oder weniger gesagt hat."