Real Madrid :Super League: Premier League bestraft 6 Klubs – Barça, Juve und Real kommen straffrei davon

florentino perez 2020 1000
Foto: Mikolaj Barbanell / Shutterstock.com
Werbung

Die englischen Klubs, die versucht haben, eine Super League aus dem Boden zu holen, haben von der Premier League eine Strafe erhalten – und diese auch akzeptiert. Die Summe wird den sechs Beteiligten aber nicht wirklich tangieren.

Laut dem Guardian beläuft sich der Strafenwert, der gegen Manchester City, Manchester United, den FC Liverpool, den FC Arsenal, den FC Chelsea und Tottenham Hotspur angeordnet wurde, auf eine Gesamtsumme von gerade mal rund 23 Millionen Euro.

Hintergrund

Sollte ein Klub zukünftig einen erneuten Vorstoß wagen, drohen da schon empfindlichere Strafen. Laut der neuen Verordnung der Premier League werden Versuche in Richtung einer Super League mit je 30 Millionen Euro sowie einem Abzug von 30 Punkten sanktioniert.

Derweil scheinen der FC Barcelona, Real Madrid und Juventus Turin tatsächlich ungestraft davonzukommen. Das Trio hält im Gegensatz zu den englischen Klubs weiterhin an den Plänen einer Super League fest.

Die UEFA leitete ein Verfahren gegen die Abtrünnigen ein. Es drohte der Ausschluss aus der Champions League. Doch das Verfahren wurde nun vorerst eingestellt.

Video zum Thema