Real Madrid :Toni Kroos begründet: Darum war ich nicht beim Abschied von Joachim Löw

toni kroos 2021 2
Foto: Katatonia82 / Shutterstock.com
Werbung

Im Dienst war Joachim Löw schon seit über drei Monaten nicht mehr. Seine offizielle Verabschiedung vom DFB erhielt der 61-Jährige vor dem WM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und Liechtenstein am Donnerstag vergangener Woche. Viele seiner ehemaligen Spieler standen Spalier.

Es waren aber auch einige Spieler aus dem berühmten WM-Kader 2014 nicht anwesend – zum Beispiel Toni Kroos. Der Starakteur von Real Madrid hatte in der Vergangenheit stets betont, ein gutes Verhältnis zu Löw gepflegt zu haben. Umso verwunderlicher war es, dass er nicht zum Abschied erschien.

Hintergrund

Kroos begründet sein Fehlen in seinem Podcast Einfach mal Luppen darin, dass er am Freitagmorgen um 10 Uhr in Madrid wieder zum Trainieren auf dem Platz sein musste: "Das wäre dann doch relativ eng geworden." Der DFB hatte laut Kroos im Sinn, neben Löw auch den im Juli zurückgetretenen Nationalspieler in Wolfsburg zu verabschieden.

Der Madrider Mittelfeldmotor sei aber nicht der Typ, der im Mittelpunkt stehen müsse. Wenn Löw verabschiedet werde, "ist es irgendwie auch sein Abend", so Kroos, der betont, dass es auch "an so einem Donnerstagabend in Wolfsburg" gelegen habe. "Da war ich nicht direkt Feuer und Flamme, mir da den Blumenstrauß abzuholen", schmunzelt Kroos.

Video zum Thema