Toni Kroos: "Guardiola hat dafür gekämpft, dass ich beim FC Bayern bleibe"

02.11.2022 um 16:56 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
toni kroos
Toni Kroos hat während seiner Zeit unter Pep Guardiola viel gelernt - Foto: / Getty Images
VIDEO ZUM THEMA

"Guardiola hat bis zum letzten Tag dafür gekämpft, dass ich beim FC Bayern bleibe", erklärte der Weltmeister von 2014 laut der Sporttageszeitung Marca gegenüber Universo Valdano.

Guardiola wurde 2013 als neuer Cheftrainer des FC Bayern vorgestellt, Kroos verabschiedete sich eine Saison später in Richtung Bernabeu, nachdem er sich mit dem deutschen Rekordmeister nicht auf eine Vertragsverlängerung hatte einigen können.

"Ich habe das Jahr mit ihm sehr genossen, er hat mich sehr verbessert", schwärmt der Mittelfeldspieler von der gemeinsamen Zeit mit dem Katalanen und lobt: "Wenn man einen Trainer wählen muss, der perfekt zu meinem Spiel passt, dann ist es Guardiola."

Kroos dank Real-Präsident Florentino Perez

Dankesworte verteilt Kroos auch an Florentino Perez. Der Präsident habe ihn "unter Vertrag genommen und mich vom ersten Tag bis heute mit großer Zuneigung empfangen", so der gebürtige Greifswalder.

getty toni kroos 22110238
Kroos ist Präsident Perez dankbar für dessen Vertrauen - Foto: Katatonia82 / Shutterstock.com

Kroos weiter: "Ich erinnere mich nie, dass ich ein Problem mit ihm hatte, wir waren immer sehr aufrichtig zueinander." Er habe von Perez stets Rückendeckung und Vertrauen erhalten, so der Regisseur weiter: "Das braucht ein Spieler letztendlich."

Weiterlesen nach der Werbung

Kroos von Casemiro- Abschied überrascht

Kroos gewann seit seiner Ankunft an der Concha Espina zahlreiche Titel, unter anderem viermal die Königsklasse. Meistens an seiner Seite: Casemiro. Der Abschied des Abräumers im vergangenen Sommer zu Manchester United hat Kroos kalt erwischt.

"Ich war überrascht von Casemiros Abgang. Es stimmt, dass die Gerüchte zwei Tage zuvor begannen, aber es gibt oft genug Spekulationen, an denen nichts dran ist", gibt der 32-Jährige zu bedenken: "Als er es mir gegenüber bestätigte, war ich traurig, weil ich mich an all die Jahre und unseren gemeinsamen Erfolge erinnerte."

Verwendete Quellen: marca.com
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG