Real Madrid :Toni Kroos kontert Hoeneß-Kritik trocken

toni kroos 2019 500
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Werbung

Via Twitter holte der Greifswalder mit einem sarkastischen Beitrag zum Gegenschlag aus. "Uli Hoeneß ist ein Mann mit großem Fußballsachverstand (auch wenn es für RTL nicht gereicht hat), wenig Interesse für Polemik und mit sich komplett im Reinen."

Hoeneß bemängelte im Doppelpass vor allem das fehlende Umschaltspiel der deutschen Auswahl. "Bei anderen Teams geht es mit Zug nach vorne, und bei uns wurde quer gespielt, quer gespielt, quer gespielt."

Hintergrund

Hauptverantwortlicher sei dafür Mittelfeldregisseur Toni Kroos, weshalb der 69-Jährige keine rosige Zukunft für den Spieler von Real Madrid zeichnet. "Seine Art zu spielen, ist total vorbei."

Kroos sah sich in den letzten Jahren vermehrt mit Kritik an seiner Spielweise konfrontiert. Wurde er früher für seine Passsicherheit gefeiert, wird ihm nun fehlender Mut im Offensivspiel vorgeworfen.

Dass der Spitzname "Querpass-Toni" nicht gerade passend ist, zeigt eine Statistik, die Kroos teilte. Die Datenerhebung von Opta weist Kroos als den Spieler mit den meisten letzten Pässen ins letzte Angriffsdrittel (66) der Gruppenphase der Europameisterschaft aus.

Der 31-Jährige erklärte kurz nach dem EM-Aus seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft und enttäuschte damit den neuen Bundestrainer Hansi Flick, der gerne noch weiter mit ihm zusammengearbeitet hätte.

Toni Kroos gab erst vor wenigen Wochen bekannt, dass er sich sehr wohl in seiner Wahlheimat Madrid fühle. Während es in Deutschland permanent Kritik hagelt, würde er in Spanien für seinen Stil wertgeschätzt werden.

Video zum Thema