Real Madrid :Unai Emery will Takefusa Kubo keine Steine in den Weg legen

takefusa kubo
Foto: lev radin / Shutterstock.com
Werbung

"Ich habe vor zwei Tagen mit ihm gesprochen und ihn nach den Berichten befragt und ob er wirklich gehen möchte oder bleiben will. Er hat bestätigt, dass er einen anderen Weg gehen will, weil er weniger spielt, als er gerne spielen würde", erklärte Emery nach dem 2:1-Erfolg gegen Levante.

Real Madrid und Villarreal hatten sich im vergangenen Sommer auf eine Leihe von Takefusa Kubo bis zum 30. Juni 2021 geeinigt. Während der Japaner in der Europa League in fünf Spielen in der Startelf aufgeboten wurde, muss er sich in der Primera Division mit einer Joker-Rolle zufrieden geben.

Hintergrund

Kubo soll einen Wechsel zum FC Getafe bevorzugen. Präsident Angel Torres erklärte bereits, dass man sich mit dem Japaner verstärken wolle. Unai Emery sieht große Anlagen beim Asiaten, wird ihm aber keine Steine in den Weg legen.

"Wir haben nie gesagt, dass wir ihn abgeben wollen, aber ich will Spieler, die an Villarreal denken", stellt der ehemalige Trainer von Valencia, Sevilla, Paris Saint-Germain und dem FC Arsenal klar.

Emery weiter: "Ihm fehlen immer noch Dinge, doch er hat das Potenzial, mit Geduld und mehr Spielzeit weiter zu wachsen. Aber er ist der Meinung, dass er in seiner Situation mehr spielen muss."

Video zum Thema