Dumm gelaufen! :Real Madrid verpasste Verpflichtung von neuem Barça-Juwel

Foto: / Madridismo.net
Anzeige

Der FC Barcelona hat im vergangenen Sommer seine Transfer-Hausaufgaben gemacht, unter anderem Antoine Griezmann, Frenkie de Jong und Junior Firpo für über 200 Millionen Euro verpflichtet.

Doch die Katalanen kümmerten sich nicht nur um Spieler, die sofort weiterhelfen, sondern auch um langfristige Transferziele wie Pedri.

Der 16-jährige Offensivakteur von Zweitligist Las Palmas wurde für fünf Millionen Euro Ablöse zum 1. Juli 2020 verpflichtet.

Pedri, der in der Offensive flexibel einsetzbar ist, gilt als Riesen-Juwel. Trotz seiner Jugend hat er in 10 Zweitliga-Partien drei Tore erzielt und drei Vorlagen beigesteuert.

Bei Barça soll Pedri zunächst bei Barça B reifen. Seine Ausstiegsklausel wurde auf 100 Millionen Euro festgesetzt. Stößt er in den Kader der ersten Mannschaft, steigt die festgeschriebene Ablösesumme auf 400 Mio.

Wie jetzt herauskommt, hätte Real Madrid das Supertalent Anfang 2018 ablösefrei verpflichten können.

Anzeige

Laut der Sporttageszeitung AS trainierte Pedri im Februar 2018 bei Real zur Probe mit, aufgrund heftigen Schneefalls konnte er aber nur an zwei Trainingseinheiten teilnehmen.

In diesen konnte er die Jugend-Bosse der Königlichen offenbar nicht überzeugen, es kam nicht zur Verpflichtung.

» Luka Modric: Lockrufe von David Beckham

» Seit Wechsel: Karim Benzema torgefährlicher als Cristiano Ronaldo

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige